Bedeutung des Datenschutzes und des Datenschutzbeauftragten


 

Die Pflichten im Rahmen des Datenschutzes für Unternehmen sind nicht zu unterschätzen. Genausowenig wie die Strafen, die eine Nichteinhaltung der gesetzlichen Bestimmungen nach sich ziehen können. Vor allem mit der Datenschutzneuverordnung, mit Inkrafttretung zum 25. Mai 2018 ist beides nochmal intensiviert worden. Im Übrigen auch für kleine und mittelständische Unternehmen.

Ich berate und/oder betreue Sie gerne beim internen Datenschutz oder als ihr externer Datenschutzbeauftragter. Rufen Sie einfach an!

 

Unsere Leistungen


Leistungen für Ihren internen Datenschutz
  • Beratung Ihres Unternehmens im Bereich Datenschutz und Dokumentation
  • Schulung Ihrer Mitarbeiter
  • Schulung Ihres internen Datenschutzbeauftragten

 

Externer Datenschutzbeauftragter
  • Beratung Ihres Unternehmens im Bereich Datenschutz und Dokumentation
  • Schulung Ihrer Mitarbeiter und des Datenschutzkoordinators
  • Komminaktionsschnittstelle zwischen Behörde und Unternehmen
  • Überwachung der DSGVO im Unternehmen

 Pflichten für alle Unternehmen


 

Jedes Unternehmen  muss einen gewissen Standard im Datenschutz erfüllen.

In der neuen europaweiten Datenschutzgrundverordnung, die ab Mai 2018 gilt, ist der Datenschutz und die damit verbundene Pflichten für Unternehmen, auch für kleinere und mittelständische Betriebe noch umfangreicher geworden. 

 

Ein externer Datenschutzbeauftragter muss bei automatisierter Datenverarbeitung bereits bei mehr als 9 Mitarbeitern mit dieser Tätigkeit bestellt werden. Dazu zählen auch vollständig alle Teilzeitkräfte, Auszubildende und auch die Geschäftsführer. Die Alle anderen Unternehmen müssen nachweisen können, wie sie Datenschutz betreiben und dies nachweisen können. Dokumentation des Netzwerkes, der PCs und der Server sowie der Schutzfunktionen wie Firewall, Virenschutz, Risikobewertung. Auch hier beraten wir sie gerne.

 

Mehr Pflichten ab Mai 2018

Folgende Neuregelungen im Datenschutz treten ab Mai 2018 in Kraft

  • Pflicht zur Führung von Verzeichnissen
  • Dokumentationspflichten
  • Neue Vorschriften bei Einwilligungs- und Widerrufserklärungen
  • Neue Vorgaben bei Datenschutzerklärungen auf Webseiten
  • Recht auf “Vergessenwerden” von Nutzerdaten
  • Neue Vorschriften bei der Auftragsdatenerfassung

 

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten sind z.B.:
  • Name
  • Adresse
  • E-Mail-Adresse
  • Telefonnummer
  • Geburtstag

  und Vieles mehr